Immer mehr Verfahren werden durch digitale Lösungen unterstützt oder gar komplett automatisiert ausgeführt. Management-Tools erledigen administrative Arbeit fast von selbst. Welche Rolle nimmt Design innerhalb dieser standardisierten Verfahren ein? Ein Beispiel mit blgp architekten.

«Der Begriff ‚Digitale Transformation‘ steht für eine kontinuierliche Veränderung der Geschäftsmodelle, der Betriebsprozesse sowie der Kundeninteraktion im Zusammenhang mit neuen Informations- und Kommunikationstechnologien.»
– Studie ‚Digitale Transformation in der Schweiz‘ (Oktober 2014) der KPMG

Digitale Management-Tools können heute mehr als nur To-Do-Listen und Zeiterfassung. Mithilfe hinterlegter Daten generieren sie in Sekundenschnelle Dokumente wie Rechnungen und Offerten, die ohne weitere Bearbeitung an Kunden weitergeleitet werden können. Diese Tools verfügen über Schnittstellen für Layout-Vorlagen und können so mit der firmeneigenen Brand Identity bespielt werden.

Fokus auf Funktionalität

In der Umsetzung hat blgp architekten die Elemente der Brand Identity durchgehend in ihren Kommunikationsmitteln synchronisiert. Die Teammitglieder des mehrfach ausgezeichneten Architekturbüros setzt regelmässig umfangreiche Dokumentationen und Reports auf, ebenso Protokolle, Offerten und Rechnungen.

Letztere können beispielsweise via Management-Tools automatisiert werden. blgp architekten arbeitet mit DELTAproject, einem Administrations- und Projektmanagement-Tool speziell für die Baubranche.

Adaption im Rahmen der Möglichkeiten

Mit Rücksicht auf die Vorgaben des Tools haben wir das Layout samt Typo und Formsprache in die Vorlagen integriert – ein Layout, eine Struktur. Gewisse Abstriche sind unumgänglich, doch wird dies für das effizientere Handling im Alltag in kauf genommen, denn die Automatisierung bietet dem Kunden einen eindeutigen und messbaren Vorteil.

Die Brand Identity für blgp architekten erhielt den Red Dot Design Award 2012 und eine Nominierung für den German Design Award in 2014.